Colmar und Eguisheim
Halbtags

Colmar Colmar Eguisheim Eguisheim


Wir besichtigen Colmar, die Geburtsstadt von Martin Schongauer und Fréderic-Auguste Bartholdi, der vor allem durch eines seiner Werke, die Freiheitsstatue auf Liberty Island, bekannt wurde. Unweit von Colmar liegt das Weindorf Eguisheim, das zu den schönsten Weindörfern des Elsass zählt.


Von Colmar entlang der elsässischen Weinstraße
Ganztags

Elsass, Turkheim Elsass, Niedermorschwihr Riquewihr Riquewihr


Wir verbringen den Vormittag in Colmar und fahren am Nachmittag zunächst in das Dorf Turckheim. Reste der Stadtbefestigung mit seinen Toren und die alten Fachwerkhäuser stimmen uns auf das nächste, zu den schönsten des Elsass zählenden Dörfern ein - Riquewihr. Die sehenswerte Altstadt mit ihrer Befestigungsanlage ist nahezu komplett erhalten.


Colmar

(ab Museum Unterlinden)

Colmar, Markthalle Colmar Colmar


Ausgehend von dem zentralen Platz vor dem Unterlinden Museum erkunden wir die Altstadt mit dem am Fluss Lauch liegenden Viertel „Klein-Venedig“. Sie können auch im Museum Unterlinden den Isenheimer Altar ansehen oder das Musée Bartholdi besuchen (tourenabhängig).

Es bleibt Ihnen genügend Zeit, das Treiben von einem der vielen Cafés aus zu beobachten.

 

 

 


Sonderprogramm für kleine Gruppen (max. 20  Personen) - Ganztags

Humanistenbibliothek in Schlettstadt - Straßburg mit Besuch des Europaparlaments

   

 

Von Freiburg aus fahren wir in das Elsass, nach Schlettstdt (Sélestat), um dort die berühmte Humanistenbibliothek zu besuchen (Eintritt: 6,- €, erm. 4,- €, nicht im Tourpreis inklusive, mit dem Museumspass frei). Seit Juni 2018 wird dieser kulturelle Schatz des Elsass nach jahrelanger Umbauphase durch den französischen Architekten Rudy Ricciotti nun sehr wirkungsvoll in neuem Stil präsentiert. Die Kornhalle, wo die Bibliothek seit Ende des 19. Jahrhunderts untergebracht war, ist saniert worden. Der daran angrenzende moderne Neubau verbindet sich sehr harmonisch mit dem hellen Sandstein der Kornhalle und dem angrenzenden Prälatenhof, die nun den Platz bestimmen.

In dieser Bibliothek sind zwei bedeutende Humanistenbibliotheken vereint: die Bibliothek der Humanistenschule und die Privatbibliothek des berühmten Gelehrten Beatus Rhenanus (Weltdokumentenerbe der UNESCO). Museumsdidaktisch auf dem neuesten Stand mit Schaukästen, Bild- und Texttafeln in drei Sprachen sowie Touchscreens, auf denen sich die digitalisierten Bücher umblättern lassen, ermöglicht die Bibliothek dem Besucher eine Reise durch die Handschriften und Drucke des 15. und 16. Jahrhunderts.

Weiter geht es nach Straßburg, in das Europaparlament. In einer ca. 1-stündigen Führung erhalten wir Einblick in die Gründungsgeschichte der Europäische Union, die als Friedensprojekt begann. Damals wurde - als Zeichen für die Versöhnung Frankreichs und Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg - Straßburg zum offiziellen Sitz des Europäischen Parlaments gewählt. Heute gibt es 3 Arbeitsorte: Straßburg, Brüssel und Luxemburg. Das Europaparlament ist das einzige demokratisch gewähltes Organ und vertritt die 500 Mio. europäischen Bürgerinnen und Bürger. Seine Aufgaben und Befugnisse, Institutionen, deren Organisation und die Arbeitsweise der Abgeordneten der (derzeit noch) 28 Mitgliedstaaten werden u.a. nach der Besichtigung des Parlamentsgebäudes und des Planarsaals für uns verständlicher sein. Der Zutritt zum Europäischen Parlament und die dortige Führung sind selbstverständlich kostenfrei, erhöhen somit nicht den Tourpreis.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Führungen während der Plenarsitzungen leider nicht möglich sind.

Nach dem Besuch des Europaparlaments Aufenthalt und Freizeit in der Altstadt von Straßburg. 


   
           

Vizepräsident Rainer Wieland und Vizepräsidentin Sylvie Guillaume, Dr. Petra-Angelika Rohde. 1. Vorsitzende des Vereins Breisgau Guides.
Fotos: Klaus Gras - Europaparlament


An der Idee, die deutschen und französischen Gästeführer in das Europaparlament nach Straßburg einzuladen, arbeiteten Rainer Wieland, Vizepräsident des Europaparlaments, der Direktor der Verwaltung Luis Martinez und der Kehler Gästeführer Klaus Gras schon seit etwa 2014.
Im Oktober 2017 kamen rund 30 Gästeführer der Gästeführervereine aus Kehl, Straßburg und Freiburg auf Einladung von Rainer Wieland in das Parlament nach Straßburg. Das Treffen hatte drei Gründe: Zunächst war wichtig, sich zu informieren, wie das Parlament funktioniert und welche Aufgaben zu bewältigen sind. Darüber hinaus sollten die Beziehungen zwischen den deutschen und französischen Gästeführern vertieft werden. Der dritte Aspekt bestand darin, eine privilegierte Partnerschaft mit den Gästeführern vorzuschlagen und konkrete Ideen zur Umsetzung zu erarbeiten.
Die beiden ersten Punkte fanden bereits im Herbst 2017 ihre Umsetzung - am 03. Juli 2018 kam aber der große historische Tag: Die V
ertragsunterzeichung eines Partnerschaftsvertrags mit den Gästeführern aus Südbaden und Frankreich!

 

Für Gruppen bis zu 20 Personen